Ski Opening01/12/2017

SUCHEN & BUCHEN

Der Europacup findet auf der Maierl-Piste statt!

Obereggen ist die Heimat des ältesten existierenden Europacup-Rennens. Seit 1983 werden in Obereggen Europacuprennen gefahren – und alljährlich geben sich so viele Stars die Ehre, wie es für einen Europacup völlig ungewöhnlich ist. Am Mittwoch, 13. Dezember, wird auf der anspruchsvollen Maierl-Piste wieder ein Großteil der Slalom-Weltelite zu Gast sein.

Zur Erinnerung: 2016 erlebte die Maierlpiste eine gelungene Premiere. Nachdem 32 Jahre lang die Oberholzpiste der Schauplatz des Obereggener Europacups gewesen war, wurde erstmals auf der Maierlpiste gefahren. Die Piste erntete viel Lob vonseiten der Athleten, Trainer und Funktionäre, und so bleibt der Europacup auch 2017 auf der Maierlpiste mit ihrer maximalen Neigung von 55 Prozent, die auf einer Länge von 1,6 Kilometern 433 Höhenmeter überwindet.

Es ist eine standesgemäße Rennstrecke für eine Europacup-Station, welche schon als „Kitzbühel des Europacups“ betitelt wurde. Obereggen ist keine gewöhnliche Europacup-Station – erstens wegen der langen Tradition, zweitens wegen des alljährlich weltcupwürdigen Starterfeldes. Unter anderem standen in Obereggen auf dem Siegerpodest schon Marcel Hirscher, Ted Ligety, Giuliano Razzoli, Alberto Tomba, Benjamin Raich, Stephan Eberharter, Kristian Ghedina und viele andere.

Obereggen ist auch ein Veranstaltungsort mit Renngarantie, trotz des frühen Dezembertermins. Seit der ersten Ausgabe 1983 fiel das Rennen nur zwei Mal witterungsbedingt aus, das letzte Mal vor nunmehr 17 Jahren (2000). Eine solche Serie sucht im Welt- und Europacup ihresgleichen.

LINK ZUM EUROPACUP PROGRAMM 2017